Kanalinspektion bedeutet sinnvolle Vorbeugung gegen Abflussprobleme

Optische Überprüfung von Abwasserrohren DN 40 mm bis DN 400 mm

Wir arbeiten nur mit sehr hochwertigen, computergesteuerten Farbkamerasystemen der Firma Kummert die durch Ihre sehr gute Bildqualität eine genaue Beurteilung von Abwasserrohren ermöglichen. Mit dem kleinsten Kamerakopf von 28 mm Durchmesser können bereits Leitungen ab 40 mm Durchmesser und Bögen inspiziert werden. Die Kameraköpfe habe eine eingebaute Lasermesseinrichtung um den Rohrdurchmesser zu messen. Für Leitungen ab DN 100 mm bis 400 mm setzen wir einen ferngesteuerten Fahrwagen ein.
Alle TV-Untersuchungen werden im Kamerasystem gespeichert und können als Dokumentation in Form einer DVD oder in Papierform als Haltungsbildberichte dem Kunden übergeben werden.

Natürlich rücken wir an, wenn bei Ihnen der Abfluss verstopft ist: 24 Stunden am Tag und an sieben Tagen die Woche. Doch mit einer rechtzeitigen Kanalinspektion beugen Sie diesem Problem vor. Es gibt verschiedene technische Möglichkeiten dafür, den möglichen Sanierungsbedarf genau protokollieren. Damit ersparen Sie sich Stress - und unnötige Kosten.

Kanalinspektion zeigt rechtzeitig Sanierungsbedarf

Die Kanalüberprüfung beginnt mit einer Bestandsaufnahme vom aktuellen Zustand mittels Kamera-Aufnahmen. Sie zeigen zum Beispiel einen aggressiven Wandbelag wie Silhaut oder auch Korrosionsschäden. Bei dem Baustoff Beton ist die Innenrohrzersetzung stets zu beachten. Die Kanalinspektion zeigt diese Gefahren rechtzeitig auf. Sie führen in der Konsequenz zur Verstopfung in den Abwasser-Systemen. Die Rohrreinigung bildet eine Möglichkeit, diesen Verstopfungen rechtzeitig vorzubeugen.

Wenn Sie an der Kanalüberprüfung sparen, zieht das Kosten und Unannehmlichkeiten nach sich. Das sind unter anderem:

  • flaches Rohrgefälle und niedrige Abflussgeschwindigkeit bleiben unerkannt
  • Fremd- und Feststoffe fließen nicht vollständig ab
  • erste Folge davon sind unangenehme Gerüche
  • am Ende steht eine Verstopfung

Blick ins Rohr zeigt beginnende Schäden

Die Kanalinspektion zeigt Ihnen nicht nur bauseitig verursachte Möglichkeiten der Verstopfung. Manchmal senkt sich der Boden ab, löst dadurch Risse oder gar Brüche in den Abwasserrohren aus. Bei erdverlegten Leitungen besteht immer die Gefahr, dass Wurzelwerk Schäden verursacht. Für die Kanalüberprüfung ab der Grundstücksgrenze ist der Hauseigentümer verantwortlich. Die Zuständigkeit der Ver- und Entsorger endet mit dem Anschluss der öffentlichen Kanalisation zum Netz des Abnehmers.

Der Bestandsaufnahme folgt die Reparatur

Bei uns bekommen Sie nicht nur eine Bestandsaufnahme Ihrer Abwassersysteme, sondern auch die notwendigen Arbeiten zur Sanierung. Stellen wir zum Beispiel fest, dass Ihre Abwasserentsorgung schadhaft ist, schlagen wir ihnen zur Kanalüberprüfung Lösungen vor. Damit wissen Sie auch, welche Kosten auf Sie zukommen. Einzelne Stellen dichten wir durch ein Glasfasergewebe ab, getränkt mit Silikatharz. Bei größeren defekten Abschnitten schieben wir durch das alte Rohr einen neuen Schlauch.

Kanalinspektion zeigt Grundfehler

Vielleicht stellen wir bei der Kanalwartung auch fest, dass grundsätzliche Änderungen in Ihrem Haus notwendig sind. Vielleicht fehlt bei Ihnen die Rückstausicherung: Sie ist mit Blick auf die extremer werdenden Wetterbedingungen immer wichtiger. Möglicherweise benötigen Sie eine Hebeanlage, um Ihre Abwasserprobleme zu lösen. Wir finden das mit der Kanalinspektion für Sie heraus. Danach planen und installieren wir alles Notwendige.

Untersuchung mit der Kanalkamera schützt vor teuren Überraschungen

Eine Rohrkamera hilft dabei, Schäden an der Abwasserkanalisation zu erkennen, bevor sie auftreten. Bilder aus dem Rohrinneren - auch in Farbe - zeigen möglichen Sanierungsbedarf. Eine rechtzeitige Reparatur fällt immer kostengünstiger aus, als die Beseitigung eines eingetretenen Schadens mit anschließender Instandsetzung.

Rohrkamera bildet Schäden präzise ab

Eine Rohrverstopfung tritt meistens dann auf, wenn Sie gerade das jetzt überhaupt nicht brauchen. Dagegen hilft Vorbeugung, genauso, wie Sie Ihr Auto in die Inspektion bringen oder Vorsorge-Untersuchungen beim Arzt absolvieren. Kanal-TV erfasst Schäden an einzelnen Stellen der Verrohrung oder an längeren Abschnitten. Mit den Aufnahmen sind Lage, Ausmaß, Verlauf und Position der beschädigten Rohre genau zu erkennen. Die Kanalkamera zeichnet ein TV-Protokoll auf, das eine genaue Analyse des Sanierungsbedarfs ermöglicht. Damit ist auch klar, welche Reparaturmethode die beste darstellt und welche Kosten auf Sie zukommen.

Kanal-TV hilft in vielen Bereichen

Wer im Bereich der Rohr- und Kanalreinigung als Fachbetrieb tätig ist, bedient viele, unterschiedliche Kunden. Das sind unter anderem:

  • Immobilien-Verwaltungen und private Hausbesitzer
  • Stadtentwässerung-Unternehmen
  • Kommunalverwaltungen
  • Installationsbetriebe
  • Klinikbetreiber
  • Unternehmen mit Büro- oder Produktionskomplexen.

Glasfasergewebe mit Harz schließt Schadstellen

Entdeckt die Rohrkamera einzelne Schadstellen, erfolgt die Sanierung mit Hilfe von Glasfasergewebe, getränkt mit Silikatharz. Es wird in jene Stellen gepresst, die durch Rohrbrüche oder Wurzeleinwuchs undicht wurden.

Gewebeschlauch bildet neues Rohr im alten

Zeigt das Kanal-TV Schäden an längeren Abschnitten der Grundleitung, bekommen Sie bei uns ein neues Rohr im alten. Solche Schäden entstehen zum Beispiel durch Brüche oder Korrosion. Nach dieser Bestandsaufnahme der Rohrkamera schieben wir zur Abdichtung einen Gewebeschlauch, der mit Epoxit und Silikatharz getränkt ist, durch den bestehenden Kanal.

Kontaktieren Sie uns

Martinello & Killguß GmbH

Rheinhorststraße 22
67071 Ludwigshafen am Rhein

Telefon: 0621 - 67 15 80
Telefax: 0621 - 69 10 17
Kontakt